#FMKHISTORY

Die Brass Band Feldmusik Knutwil hat bis heute mit 12 Dirigenten zusammengearbeitet, die die Band musikalisch und auch gesellschaftlich entwickelt und weitergebracht haben!

#directors #100jahre #brassband #feldmusik #knutwil #anno1920

Josef Bühler1920
Als erster Dirigent der neu gegründeten Feldmusik Knutwil wurde an der Gründungsversammlung vom 31. März 1920 von den neun Gründungsmitgliedern beschlossen, dass bis auf Weiteres Josef Bühler aus Büron als Dirigent zugezogen werden soll. An der Versammlung vom 26. Mai 1920 konnten bereits acht neue Mitglieder in den Verein aufgenommen werden.
Josef Ineichen1920 bis 1921
An der Generalversammlung vom 17. September 1920 mit 14 Mitgliedern wurde als neuer Dirigent, Josef Ineichen, Schneidermeister, gewählt.
Josef Blättler
Josef Blättler1921 bis 1924
Infolge Wegzuges des bisherigen Dirigenten, wurde am 20. Juli 1921 als Nachfolger Herr Baumeister Blättler, Büron, einstimmig als neuer Dirigent gewählt. An der Vereinsversammlung vom 4. Januar 1922 wird ein Jahressalär von Fr. 350.00 für den Dirigenten beschlossen. Dies entsprach zirka Fr. 3.50 bis Fr. 4.00 pro Probe. In der Zeit als Josef Blättler Dirigent der Feldmusik Knutwil war, wurde am 6. Juli 1924 die erste Vereinsfahne eingeweiht. Nach Meinungsverschiedenheiten zwischen den Musikanten und dem Dirigenten reichte dieser am 7. Oktober 1924 seine Demission ein.
Hermann Unternährer
Hermann Unternährer1924 bis 1933
Am 4. November 1924 wurde an einer Probe mit Versammlung bereits ein neuer Dirigent gewählt. Als Dirigent konnte Hermann Unternährer aus Büron gewonnen werden . Als Auszug aus dem Protokoll dieser Versammlung ist zu lesen «… Herr Unternährer hat in verdankenswerter Weise den Dirigentenstab an die Hand genommen und die Mitglieder zu pünktlichem Probebesuch und strenger disziplinärer Ordnung aufgefordert, was sehr nötig ist. …» An der Generalversammlung 1925 wurde beschlossen, eigene Jungmusikanten auszubilden. Im März 1926 wurden bereits die ersten dieser Jungmusikanten in den Verein aufgenommen. Mit Hermann Unternährer besuchte die Feldmusik Knutwil am 13. Mai 1928 zum ersten Mal einen Luzerner Kantonal-Musiktag (in Triengen) und am 4. Juni 1928 nahm die Feldmusik zum ersten Mal an einem Musikfest teil. Dieses fand in Pratteln statt und die Feldmusik Knutwil erspielte sich in der 5. Klasse (Blechmusik) den 3. Lorbeerkranz. Ebenfalls wurde in der Zeit als Hermann Unternährer Dirigent war, die erste Uniform im Jahr 1930 angeschafft. Im selben Jahr wurde das Musikfest in Sursee besucht, wo die Feldmusik den 4. Rang in der 1. Kategorie belegte.
Anton Wyss
Anton Wyss1933 bis 1934 und 1936 bis 1937
Das erste Frühlings-Konzert unter der musikalischen Leitung von Vereinspräsident, Anton Wyss, fand am 21. Mai 1933 statt. Für das Jahr 1934 wurde zwar ein neuer Dirigent gewählt, dieser konnte aber krankheitshalber den Auftritt nicht wahrnehmen und an dessen stelle führte nochmals Anton Wyss als Vize-Dirigent musikalisch durch das Winter-Konzert vom 7. Januar 1934. Ebenfalls dirigierte er nochmals zwischen 1936 und 1937, bis Franz Albrecht die Direktion übernahm.
Josef Steiger
Josef Steiger1934 bis 1936
In der Zeit von 1934 bis 1936 konnte Josef Steiger als Dirigent gewählt werden, welcher sich mit unermüdlichem Fleiss und Ausdauer auszeichnete. Wegen Differenzen demissionierte er, worauf Franz Albrecht folgte.
Franz Albrecht
Franz Albrecht1937 bis 1979
Franz Albrecht war über 53 Jahre als Mitglied und davon 42 Jahre als Dirigent bei der Feldmusik Knutwil. Erstmals trat er am 19. April 1937 mit der Feldmusik am Familienabend der Jungliberalen in Sursee als Dirigent auf. Unter der neuen musikalischen Leitung wagte sich die Feldmusik wieder an einen musikalischen Wettstreit an das Musikfest in Willisau. Nebst vielen Konzerten, Jubiläen, Musikfesten, Ständchen, etc. konnte die Feldmusik unter der Leitung von Franz Albrecht am 21. November 1943 ein Radiokonzert in Basel geben. Die Gage betrug Fr. 200.00. Ebenfalls konnte man dank den guten Kontakten von Franz Albrecht weitere Radiokonzerte abhalten. Im Jahr 1966 wagte sich die Feldmusik zum ersten Mal an ein Eidgenössisches Musikfest. Dieses fand in Aarau statt. Franz Albrecht war viele Jahre Ausbildner des Bläsernahwuchses und hat mit seinen 53 Jahren im Verein die Feldmusik mitgeprägt.
Franz Renggli
Franz Renggli1979 bis 1987
Krankheitshalber konnte Franz Albrecht das Adventskonzert vom 16. Dezember 1978 nicht dirigieren. Franz Renggli stellte sich dafür zur Verfügung. An der Generalversammlung vom 2. Februar 1979 wurde Franz Renggli dann in Vertretung als Dirigent der Feldmusik gewählt. An der Generalversammlung vom 1. Februar 1980 wurde Franz Renggli einstimmig als nachfolgender Dirigent gewählt. Unter der Leitung von Franz Renggli nahm die Feldmusik Knutwil 1979 zum ersten Mal am schweizerischen Brass Band Contest, dannzumal noch in Zürich, teil. Die Feldmusik erreichte in der 1. Klasse 232 Punkte und damit den 4. Rang. Über viele Jahre leistet Franz Renggli einen unermüdlichen Einsatz für die Feldmusik, bildete junge Musikanten aus und leitete ebenfalls das Jugend Brass Ensemble. Franz Renggli hat seine Demission auf den 31. Dezember 1986 dem Verein eingereicht.
Rino Chiappori
Rino Chiappori1987 bis 1998
An der Generalversammlung 1987 wurde Rino Chiappori einstimmig als Dirigent gewählt. Das Konzert im Frühling wurde durch Karl Affentranger aus Hochdorf als Projektdirigent musikalisch geleitet. Am 31. Oktober 1987 hielt die Feldmusik erstmals in Mauensee ein Unterhaltungskonzert ab und dies ebenfalls zum ersten Mal unter der Direktion von Rino Chiappori. Nach zehn Jahren engagiertem Einsatz als Dirigent, Musiklehrer und Kamerad demissionierte Rino Chiappori per 30. Juni 1998.
Peter Stadelmann
Peter Stadelmann1998 bis 2011
Am 31. August 1998 hatte die Feldmusik ihre erste Probe mit dem neuen Dirigenten, Peter Stadelmann. Peter Stadelmann dirigierte die Feldmusik Knutwil 13 Jahre und hat die Feldmusik positiv mitgeprägt. Im Sommer 2011 hat er als Dirigent demissioniert, ist jedoch als Freund geblieben. Viele Anlässe konnten unter seiner Stabführung durchgeführt werden. Als Dank für seinen langjährigen unermüdlichen Einsatz für die Feldmusik, die Kameradschaft und die Jugendförderung wurde Peter Stadelmann zum Ehrendirigenten ernannt.
Gian Stecher
Gian Stecher2011 bis 2018
Ab dem Sommer 2011 wurde die Feldmusik unter der neuen Stabführung von Gian Stecher geleitet. Auch er förderte die Feldmusik weiter und viele Konzerte, Wettbewerbe und sonstige musikalische Auftritte konnten mit ihm bestritten werden. Unter der musikalischen Leitung von Gian Stecher nahm die Feldmusik wieder öfter am Schweizerischen Brass Band Wettbewerb in Montreux teil und entwickelte sich musikalisch weiter. Im Frühling 2018 hielt Gian Stecher mit der Feldmusik Knutwil sein Abschlusskonzert.
Gian Walker
Gian Walkerseit 2018
Ab dem Sommer 2018 hat Gian Walker die musikalische Leitung der Feldmusik Knutwil übernommen. Weiteres zu seiner Person, ist in den nächsten Beiträgen der Feldmusik zu lesen…